Archiv

Besuch in Meißen am 25. 9.

Im letzten Jahr wollten wir schon einmal nach Meißen. Diese schöne geschichtsträchtige Stadt wurde vom Festungsverein bisher ziemlich stiefmütterlich behandelt, dabei hat Meißen soviel mehr zu bieten, als nur die Albrechtsburg. 18 Vereinsfreunde wollten nun endlich etwas mehr erfahren über die Geschichte der interessanten Altstadt Meißens. Das Wetter meinte es gut mit uns. Nur der leicht böige Wind war etwas unangenehm, was aber durch die angenehmen Temperaturen wett gemacht wurde. Wir trafen uns am S – Bahn Haltepunkt Altstadt und machten uns auf zur kleinen Nikolaikirche, nur 500 Meter entfernt. Sie gehört zu den ältesten Gebäuden Meißens und soll um 1150 gebaut wurden sein. Ihr Äußeres entspricht heute noch fast dem Aussehen nach dem Wiederaufbau nach den Beschädigungen durch die Hussitenkriege ( 1429 ) und des großen Stadtbrandes von 1447. Mit ihrer Austattung aus Meißener Porzellan ist sie seit 1929 Gedächtnisstätte für die Opfer des ersten Weltkrieges. Unser Weg führte uns dann durch die Altstadt zu Frauenkirche am Meißener Marktplatz. Die vielen schön restaurierten Häuser sind eine Augenweide. Im Schatten der Kirche nahmen wir ein Picknick zu uns und bestiegen natürlich auch den Turm der spätgotischen Hallenkirche. Der Ausblick war atemberaubend! Von hier oben sahen wir dann auch schon unser nächstes Ziel, die Kirche Sankt Afra. Nach der Besichtigung der spätromanischen Basilika stiegen wir wieder in die Altstadt hinab und kehrten in eine Lokalität am Maktplatz ein, wo wir den Tag bei Federweißer noch einmal besprachen. Dabei wurde beschlossen, daß wir im nächsten Jahr ein zweites Mal die geschichtsträchtige Weinstadt an der Elbe besuchen werden.  

 

Die Nikolaikirche

 

  Auf demWeg zu SanktAfra

Marktplatz

Die Albrechtburg     DieFrauenkirche

      

Der Tag des offenen Denkmals 12.9. 2021

Wir durften endlich für die Besucher der Festung da sein!

Der Tag des offenen Denkmals war der erste Termin in diesem Jahr, an dem wir für die Besucher der Festung Königstein da sein durften. Gewünscht hatte sich die Chefin Frau Dr. Taube, daß wir die Wippbrücke (Rothe Brücke) in Funktion zeigen. Die in den neunziger Jahren restaurierte Wippbrücke ist eine der wenigen, die die Zeiten überlebt haben und funktionstüchtig, in ganz Deutschland, sind weniger als eine Hand voll. Die Technik braucht Pflege und sollte auch benutzt werden. So haben wir alle Kräfte aktiviert, denn auch für uns ist die Präsentation  ein Highlight. Auch unseren Info Stand hatten wir wieder dabei an dem wir Festungswein anboten, unsere Publikationen und unser Festungsrätsel für die Kinder. Geplant war auch  die Funktion der Brücke aus verschiedenen Winkeln zu filmen, was bei Besucher Verkehr nicht ganz einfach war. Ein Filmchen über die Funktion der Wippbrücke soll dann einmal auf der Internet Seite der Festung zu sehen sein. Wegen der vielfältigen Aufgaben an diesem Tag mußte auch unser Stallmeister Wagenknecht mit anpacken. Und der Herr Festungs Bau Schreiber Assistent Carl Gotthelf Beyrich war auch, sehr leger gekleidet, aktiv mit bei der Sache. Die Technik war sehr gut eingestellt, so das sich die Brücke ziemlich gut bewegen lies. Rund 20 mal zogen wir die Brücke auf. Ich denke, es hat allen Spaß gemacht. Ein wenig Normalität nach so langer Zeit des erzwungenen Stillstandes.

 

      

Tag des offenen Denkmals am 12.9.21

Endlich dürfen wir wieder!

Der Festungsverein präsentiert am Sonntag die Rothe Brücke in Funktion. Wir werden unseren 

Infostand dabei haben und Festungswein anbieten, dazu unsere Publikationen und für die Kinder unser Festungsrätsel, bei dem es keine Verlierer gibt. Endlich geht es wieder los! 

      

Abendstimmung vom 7.8. 2021

Liebe Freunde!

Am gestrigen Samstag, dem 7.8. hat der Festungsverein seine Abendstimmung abhalten können. Unser Tag auf der Festung Königstein begann um 14.00 Uhr mit einer sehr schönen Führung durch die Sonderausstellung über Frühzeit. Danach hatten wir zwei Stunden Zeit. Eine Menge Vereinsfreunde hatten die Einladung in den Garten unseres guten Dr. Winterstein angenommen und wurden von Fam. Winterstein spontan mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

Um 17.00 Uhr trafen wir uns dann wieder unterhalb der Festung im Vereinsraum. Leider hatte es sich so zugezogen, daß wir uns entschlossen hinter dem Haus zu grillen und im Vereinsraum zu essen.

Gegen 19.00 Uhr fing es dann auch an zu tröpfeln und wir blieben im Vereinsraum. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir den Abend auf dem Plateau hätten verbringen können. Aber der Stimmung tat es keinen Abbruch. Unsere liebe Karin Winterstein hatte wieder ihre Quetschkommode  mit. So ging es lustig und kurzweilig durch den Abend.

Nach halb zehn ging die Truppe dann aus einander. In zwischen regnete es schon ordentlich.

Die Bratwürste kamen wieder original aus Thüringen.

Für die Führung konnte ich den jungen Maximilian Lehmann gewinnen. Er ist der Nachfolger des in den, wohl verdienten, Ruhestand gegangenen Hans Albert. Ein sehr schöner Einstieg in die zukünftige Zusammenarbeit.

      

Wichtige Informationen, aktualisiert am 18.07.

Es geht weiter!

Wir erarbeiten gerade den neuen Eilboten für die Monate August und September. Es hat etwas gedauert, aber nun können wir verlässliche Informationen geben.

Der Jahresplan auf der Seite ist auch auf den aktuellen Stand gebracht!

Und für alle, die es noch nicht wissen, für unsere Mitteilungsblätter, von Heft 1 – Heft 75,

gibt es vier Registerhefte zu erwerben!

 

 

 

 

 

Des weiteren haben wir Kontakt zum Verein -Miniatur Elbtal- in Königstein hergestellt. Sie haben die Modellbahn Anlage in Königstein übernommen und von uns einen Plan der Festung erhalten. Dafür fährt auf einem “Werbezug” jetzt auch unser Vereins-Logo mit durch die Modell Heimat.

Und als letzte Neuerung, haben wir im Vereinsraum zwei neue Bücherregale, wo wir unsere Mitteilungsblätter und andere Bücher präsentieren können. Als Ergänzung zum geschlossenen Schrank.

      

Wichtige Information, aktualisiert am 13.6. 2021

Wir wollen endlich wieder starten!

Über ein halbes Jahr durften wir uns nicht treffen! 2020 endete ohne Weihnachtsfeier und konnte dann auch nicht durch die Jahreshauptversammlung abgeschlossen werden. 2021 ist nun schon fast halb “rum”, nun dürfen wir uns endlich wieder sehen. Jeder Vereinsfreund wurde wieder per Post darüber informiert, daß wir uns am 19.6. um 14.00 Uhr zu unserer Jahreshauptversammlung zusammen finden werden. Nach der Versammlung wird es Kaffee und Kuchen geben. Übergangslos wird sich die Sonnwendfeier anschließen.

Wer etwas zum Gelingen beitragen möchte, kann sich gern beim Organisator melden!

Wir freuen uns auf Euer kommen.

P.S.: Natürlich sind auch wie immer Gäste herzlich willkommen! Leider machen es die Zeiten nötig, daß wir nicht alle Informationen öffentlich machen. Die Kontakt- Möglichkeit zum Vorstand finden Interssierte hier auf unserer Internet Seite.

      

Wichtige Informationen, aktualisiert am 21. 02. 2021

Liebe Vereinsfreunde und Freunde des Festungsvereins!

Leider müssen wir die Jahreshauptversammlung noch um einen Monat verschieben. Alle hoffen, daß wir uns am Samstag dem 27. 03. 21 endlich teffen können.

Wie schon zu Weihnachten wird der Vorstand allen Vereinsmitgliedern die Neuigkeiten per Post zusenden. Bis wir endlich wieder zur Tagesordnung übergehen können, möchten wir diese Praxis beibehalten. Jeder soll Post erhalten, nicht einfach nur eine unpersönliche E-mail.

Der Mitgliedsbeitrag kann seit Januar überwiesen werden! Der Beitrag beträgt 25,oo  Euro!

                                                                      Zahlungsziel ist 31.03.!

      

Weihnachtsgrüße, vom 23. 12. 2020

Liebe Vereinsfreunde, liebe Freunde des Festungsvereins

Aus den bekannten Gründen wurde unsere Vereinsarbeit in diesem Jahr sehr massiv eingeschränkt. Viele Ausflüge mußten wir ausfallen lassen. Der Entzug an Gemeinsamkeit setzte uns zu, aber wir sind stark und hoffen auf 2021. Auf jeden Fall werden wir für Euch da sein! Zunächst möchten wir, der Vorstand, Euch eine besinnliche Weihnachtszeit wünschen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bleibt bitte gesund und achtet auf Euch.

      

Wichtige Informationen aktualisiert, am 18.11. 2020

Liebe Vereinsfreunde und Freunde des Festungsvereins!

Der Vorstand des Festungsverein Königstein e.V. informiert, daß wir in der aktuellen, undurchsichtigen Situation über unsere nächsten Aktivitäten nur auf Anfrage unter unserer bekannten Tel. Nummer 0159 05238679 informieren.

Natürlich wird für 2021 ein neuer Jahresplan erstellt, auch wenn wir alle noch nicht wissen, wie es im nächsten Jahr weiter geht.

 

Ganz wichtige Neuigkeit!

Leider müssen wir Euch darüber informieren, daß unser Ausflug nach Chemnitz am Samstag dem 24.10. leider auch ausfallen muß! Die staatlich verordneten Einschränkungen, gepaart mit der Unsicherheit auf allen Seiten machten diesen Schritt leider notwendig. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es werden wieder bessere Zeiten kommen und wir unsere Ausflüge nachholen können. Bitte passt auf Euch auf und lasst Euch nicht verrückt machen. Euer Vorstand

      

Exkursion nach Teresienstadt entfiel leider

Kurzfristige Umplanung!

Da sich abzeichnete, daß wir wegen der aktuellen Situation im Nachbarland Tschechien nicht wie geplant nach Teresienstadt fahren konnten, mußte ein Ausweich gefunden werden. Der Vorstand wollte nicht noch einen Termin platzen lassen. Spontan kam die Idee auf, die Festung doch einmal von der anderen Seite zu sehen, von der Ebenheit unter dem Lilienstein. Vereinsfreund Peter Jäger lud uns zu sich ein, wo von einigen engagierten Vereinsfreunden ein Brunch vorbereitet wurde. Leider zeichnete sich mit dem näher rückenden Termin anhaltendes Regenwetter ab. 

In einer großen Garage trafen sich 15 Vereinsfreunde zu Kaffee, liebevoll belegten Brötchen, Soljanka, Kuchen, Wasser, Bier und Sekt. Wir hatten alles aufgefahren, was ging und so war die Stimmung sehr gut, auch wenn es ununterbrochen vor sich hin regnete.

Einige von uns machten sich trotz des unangenehmen Wetters auf und besuchten den Waldfriedhof. Leider war von der Festung nicht viel zu sehen, bei so viel Dunst und Nebel. Aber es ist klar, daß noch einmal hier hoch kommen werden, bei besseren Wetter.

 

 

 

 

 

 

 

      
Nächste Seite »