Archiv

Unser Jahresplan in Erfüllung, 26.6. 22

Ein wenig Normalität in diesen Zeiten!

Erstaunlicherweise und mit Mut zur Durchsetzung konnte der Festungsverein das Jahr 2022 wie im Jahresplan beschlossen in Angriff nehmen.

Am 29.1. 2022 stand unsere Jahreshauptversammlung an, die wir allen Widrigkeiten zum Trotz durchführten.            Am 26.2. 2022 hörten wir dann den um Jahre verschobenen Vortrag über die Anfänge des Nationalpark Sächsische Schweiz mit Vereinsfreund Peter Jäger. Am 26.3. 2022 wollte uns Vereinsfreund Günter Albrecht etwas über die Dresdner Wasserversorgung in alten Zeiten erzählen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er es sehr kurzfristig nicht, so das der Vorstand sich dazu entschloss, die sowieso angesetzte Vorstandssitzung öffentlich zu machen, inklusive gemütlichem Beisammen sein. Am 23.4. 2022 besuchten wir nach Jahren einmal wieder Leipzig, auf den Spuren der Befreiungskriege. Mit Vereinsfreund Harald Kontofski besuchten wir das Lazarettmuseum Seiferthain und das Torhaus Markkleeberg. Endlich wieder ein interessanter Tagesausflug nach zwei Jahren Zwangspause.          Am 15.5. 2022 dem internationalen Museumstag präsentierte der Festungsverein wieder einmal die Wippbrücke.    Am 28.5. 2022 besuchten wir im tschechischen die Burgen Lämberg und Grafenstein kurz hinter der Grenze bei Zittau. Es war ebenfalls ein interessanter Tagesausflug, organisiert von Vorstandsmitglied Mario Bauch.                  Am 6.6. 2022, Pfingstmontag feierten wir den 20 ten Jahrestag der Wiedereinweihung von Sachsens erster Garnisonskirche auf unserer Festung Königstein. Mit unserem Stand und Führungen in und um das älteste Gebäude der Festung waren wir vertreten.                                                                                                                                                  Und gestern am 25.6. 2022 feierten wir, nach Jahren, endlich wieder unsere Sonnwende am Ausfall auf den niederen Werken. Nach Regen am Tage hatten wir einen angenehm trockenen Abend an alt bekannter Stelle. Lange waren wir nicht mehr hier. Einmal aus den bekannten Gründen, die uns in den letzten Jahren ausbremsten und dann hatte auch das Wetter uns mitgespielt, sodass wir auf unsere Schlechtwetter Variante ausweichen mußten.

Aber das waren ja nur die offiziell angesetzten Termine! Intensiviert haben wir im ersten Halbjahr 2022 die Zusammenarbeit mit dem Miniatur Elbtal e.V. in Königstein, haben den Kontakt zu den Wolkenburger Landsknechten e.V. reaktiviert, die wir schon vor Corona kennen gelernt hatten. Zusammen mit ihnen haben wir 2022 die Festung gegen die Schweden zu verteidigen versucht; Fotos und Filmchen gemacht um im nächsten Jahr ein besonderes Filmprojekt realisieren zu können.

Und das Jahr ist noch nicht am Ende! Im Juli wollen wir in die Pestkasmatte absteigen und und und.

Unsere Gemeinschaft lebt! Ach ja, beim Pokalschießen der Vereine beim Schützenfest des Königsteiner Schützenvereins, hatten wir uns 25.6. 2022 zum erstem male sehen lassen und den zweiten Platz belegt. Vereinsfreund und Schütze Stephan Peukert, Vorstandmitglied Kirk Wollert und Dr. Rainer Winterstein verteidigten die Ehre des Festungsverein Königstein e.V.

      

Wichtige Informationen, 8.5. 22

Liebe Freunde!

Am Sonntag dem 15. Mai, dem internationalen Museumstag werden wir wieder die Rothe Brücke präsentieren. Mit Festungsrätsel und Festungswein werden wir ab 11.00 Uhr da sein. Diesmal wird es auch etwas entspannter ablaufen, da wir diesmal keine Filmaufnahmen machen müssen.

Unser Film über die Wippbrücke ist nun endlich auch über die Seite der Festung bei you tube zu finden!

      

Besuch im Miniatur Elbtal in Königstein am Karfreitag

Liebe Vereinsfreunde und Besucher unserer Seite!

Seit einiger Zeit bauen wir freundschaftliche Beziehungen zum Miniatur Elbtal in Königstein auf. Wir besuchten die Vereinsfreunde vor längerem und übergaben einen großen Plan der Festung Königstein mit Entfernungsangaben, von der Festung aus gesehen. So können sich Besucher der Modellbahn die originalen Entfernungen zur Stadt,

Ebenheit und anderen Orten der Umgebung vergegenwertigen. Fachkundig wurden wir noch einmal durch die Anlage geführt. Dabei stellte sich heraus das die Vereinsfreunde, die nicht aus unserem schönen Elbtal kommen, nichts vom “Stollenbau bei Strand” wußten. Wie gut, daß gerade diese Woche unser Sonderheft Orion raus gekommen ist. So soll in Zukunft eine Tafel über die Ereignisse bei Strand informieren. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit!

 

 

 

      

Wichtige Informationen vom 10. 4. 22

Liebe Freunde und Besucher unserer Seite!

Erstaunlicherweise konnten wir trotz bekannter Krise unsere Sonderhefte gut verkaufen. Also haben wir Geld in die Hand genommen und einen Nachdruck vorgenommen. Nun sind fast alle Hefte wieder zu erwerben!

Endlich haben wir nun auch unser Sonderheft “Orion” im Angebot. Beleuchtet werden dabei die dunklen Zeiten der KZ Aussenlager am Fuße der Festung. Im Heft wurden Augenzeugen Berichte zusammen geführt, welche zum Teil im Mitteilungsblatt Nr. 13 veröffentlicht wurden. Komplettiert wurde die Publikation mit Fotos der beschriebenen Ort aus dem Jahr 2019.

      

Neuer Schaukasten Hintergrund

Seit 2015 war der Schaukasten am Kassengebäude der Festung mit dem gestalteten Hintergrund unser Aushängeschild vor Ort. Die Sonne hatte diesem aber ziemlich zugesetzt, so das wir etwas neues brauchten. Die letzten zwei Jahre, wo es ja ruhiger war um die Festung hatten wir das Thema schleifen lassen, aber nun ist er da, der neue Hintergrund. Und wir hoffen, unseren

Verein auch bald wieder ganz offiziell bewerben zu können.

      

Wichtige Informationen vom 13.02. 2022

Liebe Gäste auf unserer Seite, liebe Vereinsfreunde!

Wie geplant konnten wir unsere Jahreshauptversammlung durchführen. Im Zuge dieser konnte auch der Jahresplan für 2022 beschlossen werden. Wenn wir dürfen, steht uns wieder ein interessantes Jahr ins Haus mit interessanten Ausflügen und Aktionen auf und mit der Festung.

Der nächste Eilbote ist in Arbeit!

Ihr liebe Seiten – Besucher habt Interesse an unserer Gemeinschaft? Dann meldet Euch bei uns!

Ein Anmeldevormular wirst Du nicht finden, da wir gern das persönliche Gespräch suchen. Ein Mail Adresse und Telefonnummer findet Ihr ganz sicher.

Oder habt Ihr Fragen? Der Festungsververein hilft gern weiter, so wir können.

      

Wichtige Informationen vom 23.1. 2022

Liebe Vereinsfreunde,

der Vorstand möchte Euch darüber informieren, daß die Nicht Teilnahme an der Jahreshauptversammlung nur durch eine Entschuldigung gerechtfertigt ist.

Außerdem, um alle Unsicherheiten auszuräumen: Der Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr 2022 beträgt 25,00 Euro, wie die Jahre zuvor. Die Zahlung sollte bis zum 31. März erfolgen!

Wir freuen uns, Euch alle gesund wieder zu sehen!

      

Einen Guten Rutsch!

Der Vorstand des Festungsverein Königstein e.V. möchte allen Freunden          und  Besuchern unserer Seite einen Guten                                                                  Rutsch wünschen. Und Euch zurufen: Wir werden uns wieder sehen im           nächsten Jahr mit neuen interessanten Aktionen.

      

Für das neue Jahr 2022

Liebe Vereinsfreundinnen, Vereinsfreunde und Besucher unserer Seite!

Im Herbst wurde es wieder ein wenig still aus den bekannten Gründen. So konnten wir uns nicht, wie geplant, im November im Königsteiner Kino treffen. Ebenso gab es auch dieses Jahr keine Vereinsweihnachtsfeier. Trotzdem war der Herbst für uns noch nicht zum ausruhen da. Der Film über die Wippbrücke mußte erarbeitet, geschnitten und bearbeitet werden. Dieser liegt jetzt vor und am gestrigen Nachmittag habe ich der Chefin der Festung, Frau Dr. Taube eine DVD übergeben können. So unsere Arbeit anklang findet, soll dieser gut elf Minuten lange Film auf den der Festung zur Verfügung stehenden Internet Medien dauerhaft gezeigt werden. 

Darüber hinaus gab es auch schon ein Gespräch mit der Festung über die geplanten Aktionen im nächsten Jahr. So kann ich sagen, dass am internationalen Museumstag wieder die Rothe Brücke im Mittelpunkt stehen soll, zu Pfingsten die Garnisonskirche  unserer Festung und am Tag des offenen Denkmals wieder einmal das Kriegspulvermagazin (ZV Kasematte). Und auch im nächsten Jahr soll es wieder ein Filmprojekt geben. Nach vielen Jahren wollen wir uns einmal wieder der Pestkasematte widmen. Nach Klärung einiger Sicherheitsaspekte sollte der Durchführung dieser Aktion im Sommer nichts im Wege stehen. Frau Dr. Taube hat bei unserem Treffen am gestrigen 29.12. ihr O.K. gegeben.

Auch der neue Jahresplan wird zeitnah als Vorschläge auf unserer Seite hier erscheinen. Eine Bestätigung dieses muß natürlich von der Mitgliederversammlung vorgenommen werden. Ob wir uns Ende Januar zu unserer Jahreshauptversammlung (JHV) treffen dürfen, steht noch in den Sternen. Die Einladung zur JHV haben alle Vereinsfreunde erhalten. 

Liebe Vereinsfreunde bitte denkt daran, den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 25,00 Euro bis spätestens 31.3. 2022 zu überweisen!  

 

 

 

 

      

Besuch in Meißen am 25. 9.

Im letzten Jahr wollten wir schon einmal nach Meißen. Diese schöne geschichtsträchtige Stadt wurde vom Festungsverein bisher ziemlich stiefmütterlich behandelt, dabei hat Meißen soviel mehr zu bieten, als nur die Albrechtsburg. 18 Vereinsfreunde wollten nun endlich etwas mehr erfahren über die Geschichte der interessanten Altstadt Meißens. Das Wetter meinte es gut mit uns. Nur der leicht böige Wind war etwas unangenehm, was aber durch die angenehmen Temperaturen wett gemacht wurde. Wir trafen uns am S – Bahn Haltepunkt Altstadt und machten uns auf zur kleinen Nikolaikirche, nur 500 Meter entfernt. Sie gehört zu den ältesten Gebäuden Meißens und soll um 1150 gebaut wurden sein. Ihr Äußeres entspricht heute noch fast dem Aussehen nach dem Wiederaufbau nach den Beschädigungen durch die Hussitenkriege ( 1429 ) und des großen Stadtbrandes von 1447. Mit ihrer Austattung aus Meißener Porzellan ist sie seit 1929 Gedächtnisstätte für die Opfer des ersten Weltkrieges. Unser Weg führte uns dann durch die Altstadt zu Frauenkirche am Meißener Marktplatz. Die vielen schön restaurierten Häuser sind eine Augenweide. Im Schatten der Kirche nahmen wir ein Picknick zu uns und bestiegen natürlich auch den Turm der spätgotischen Hallenkirche. Der Ausblick war atemberaubend! Von hier oben sahen wir dann auch schon unser nächstes Ziel, die Kirche Sankt Afra. Nach der Besichtigung der spätromanischen Basilika stiegen wir wieder in die Altstadt hinab und kehrten in eine Lokalität am Maktplatz ein, wo wir den Tag bei Federweißer noch einmal besprachen. Dabei wurde beschlossen, daß wir im nächsten Jahr ein zweites Mal die geschichtsträchtige Weinstadt an der Elbe besuchen werden.  

 

Die Nikolaikirche

 

  Auf demWeg zu SanktAfra

Marktplatz

Die Albrechtburg     DieFrauenkirche

      
Nächste Seite »